Und manchmal beneide ich euch um euren Erwachsenenbereich

Der Mann kam neulich nach Hause: „Schatz, wir sind auf die Geburtstagparty meines Kollegen eingeladen. Ein Grillfest, mittags, einen Pool gibt es auch.“ Fantastisch! Ein kindertaugliches Fest, bei dem wir alle unseren Spaß haben werden. Seitdem ich abgestillt habe, darf ich ja auch wieder ein Gläschen Wein trinken. Denn das habe ich schon vermisst, immerhin ist der Mann Sommelier und hier stehen so einige Schätze herum.

Zwei Tage später dann die Nachricht, aus dem Fest wird nichts. Das Paar habe keine Zeit, alles zu organisieren und sie schwenken jetzt auf ein Hotel um, mit Restaurant und Pool, aber nur für Erwachsene. Hmmm. Wir könnten die Mädels ja bei den Großeltern lassen. Da das Baby aber gerade zahnt, sehr anhänglich ist, erhöhte Temperatur hat und generell in keinem guten Gemütszustand ist, war das keine Option für mich.

Und da war er wieder, der kleine Neid, der sich in mir breit machte. Über all die Paare da draußen, die keine Kinder haben, die frei von Verpflichtungen dieser Art sind und dann eben in einen Erwachsenenbereich wechseln können, der mir momentan verschlossen bleibt. Ich habe überhaupt nichts gegen Anlagen, die nur für Erwachsene sind. Ich kann es verstehen. Kinder sind nicht für jedermann und gerade wenn man Urlaub macht können sie stören, besonders wenn es nicht die eigenen sind. Das geht mir nämlich genauso. Nur weil ich Mutter bin, muss ich ja nicht automatisch alle Kinder gut finden, oder?

Ich würde ehrlich gesagt gerne mal in so ein „Erwachsenenhotel“, mal sehen wie das ist. Das muss herrlich sein, so ganz ohne Geschrei im Pool, keine Gummitiere, die durch die Luft fliegen, keine reinspringenden Kinder, die meine Brille bespritzen. Danach ein alkoholhaltiger Cocktail in der Luftmatratze, man muss ja auf niemanden aufpassen. Muss nicht schauen, dass das Kind nicht ins Wasser fällt oder in den Pool pinkelt.

Irgendwann wird die Zeit dafür auch kommen. Dann werde ich mich wahrscheinlich ewig langweilen in diesen Anlagen, meine Mädels vermissen und es ganz schrecklich finden. Dann werde ich die Eltern beneiden, die im Urlaub in eine super Familienhotel fahren und Spaß mit ihren kleinen Kindern haben. Dann werde ich nämlich die Zeit vermissen, in der meine Kinder klein waren und an mir hingen.

Es wird nie alles perfekt sein, ich werde immer etwas vermissen oder jemanden beneiden, nicht viel, nur ein bisschen. Denn wer ist schon immer ganz zufrieden mit der jetztigen Situation? Ich denke, ein gesunder Neid kann ja nicht schaden. Und dann besinne ich mich wieder und freue mich über das was ich habe. Aber so ein Tag mal nur erwachsen sein ohne Mutti zu sein, das wär’s doch, oder?