Ihr ärgert mich einfach jeden Morgen aufs Neue

Heute Morgen ist es mir wieder aufgefallen. Eigentlich fällt es mir jeden Morgen auf und jedes Mal denke ich: „Muss das wirklich sein?“ Jeden Morgen sehe ich aufs Neue Kinderwagen schiebende Mütter mit Zigarette in der Hand. Oder das Kind in der einen Hand und die Zigarette in der anderen. Hierzulande ist das Rauchen noch sehr verbreitet, auch ein Anti-Raucher-Gesetz konnte da nicht viel ausrichten. Wenn man in den Lokalen nicht mehr rauchen kann, dann geht man eben vor die Tür, so kalt ist es ja nicht.

Ich habe ja auch eigentlich nichts gegen Raucher, habe selber sehr sehr lange geraucht und auch viel. Schon beim Erwachen frühmorgens musste ich mir eine Zigarette anstecken, noch im Bett liegend. Doch irgendwann war gut, irgendwann hatte ich keine Lust mehr. Und dann wurde ich sowieso schwanger, ein Grund mehr, es ganz sein zu lassen. Natúrlich habe auch ich mich in einen dieser aggressiven Nicht-Raucher verwandelt, nur allein der Geruch von Rauch provoziert Übelkeit. Doch ich versuche, dagegen anzukämpfen. Soll doch jeder machen, wie er will. Aber nicht, wenn ein Minderjähriger anwesend ist. Kleine Kinder können sich nicht dagegen wehren. Vor allem nicht, wenn man sie im Kinderwagen vor sich herschiebt. Sie sind dem Rauch ausgeliefert, können nichts dagegen tun.

Wenn ich die rauchenden Mütter so sehe, kommt es mir fast so vor, als fänden sie das auch noch cool. So lässig mit Kippe im Mundwinkel das Kind spazieren fahren. Ich finde das einfach nur verantwortungslos. Ich weiß, meine Meinung ist subjektiv, es geht mich eigentlich nichts an, was andere so treiben. Und trotzdem kann ich nicht anders. Ich würde am liebsten zu jeder einzelnen gehen und ihr die Zigarette aus dem Mund schlagen.

In England wurde vor kurzem ein neues Gesetz verabschiedet, das es verbietet, im Auto zu rauchen, wenn Minderjährige anwesend sind. Ich möchte Beifall klatschen, Bravo rufen und den Spaniern entgegenschreien: Seht ihr, es geht auch anders! Das erst von seiten des Staates eingegriffen werden muss, damit sich etwas ändert, ist natürlich traurig. Aber wie mir scheint, hat die bisherige Aufklärung über die Risiken ja nichts gebracht. Man weiß doch nun mittlerweile, wie schädlich das für Kinder, besonders Babys und Kleinkinder ist. Wir befinden uns ja nicht mehr in den sechziger Jahren, in denen dieses Laster als vollkommen schick galt. Nein, wir sind eine aufgeklärte Gesellschaft, oder zumindest tun wir so. Und trotzdem wird so ein Blödsinn gemacht. Ich verstehe es einfach nicht.

Zumal auch der Kostenfaktor nicht zu verachten ist. Wie bereits erwähnt, geht es den Spaniern finanziell nicht besonders gut. (Mehr dazu in diesem Artikel) Was man allein einsparen könnten, wenn man den Tabakkonsum weglässt. Wenn man das Geld in ein Sparschwein steckt, hätten die Kinder am Ende des Jahres bestimmt genügend für eine tolle Überraschung oder gar Disneyland, wetten?

Wie gesagt, diese Meinung ist subjektiv und jeder muss sich vor seinen Kindern selbst verantworten. Aber es ägert mich trotzdem jeden Morgen stets aufs Neue, wenn ich sehe, wie Glimmstengel haltende Mütter ihre Kinder spazieren fahren.