Eine Hand in 3D

Wir haben neulich mal was echt Cooles ausprobiert, einen Handabdruck des Kindes. Klingt jetzt simpel war auch gar nicht so schwer wie ich dachte, aber das Geniale war ja, dass wir ihre Hand in 3D hergestellt haben. Es ist schon sehr lange her, da hat uns Janina von Papos de anjo ein Probeset geschickt, zum Ausprobieren.

Janina bietet Babybauchabformungen und Hand- und Fußabformungen aus Gips an. Der Fuß oder die Hand werden also nicht nur irgendwo hineingedrückt, sondern es wird ein richtige Abdruck genommen. Wie in der Zahntechnik. Daran erinnerte ich mich auch, als ich das erste Pulver anrührte. Es roch ein bisschen so nach Zahnarzt, wenn ein Abdruck gemacht wird. Liegt natürlich auch daran, dass Janina vor ihrer ersten Schwangerschaft in der Zahntechnik gearbeitet hat. Wenn ihr mehr über sie erfahren wollte, geht am besten mal auf ihre Seite

20180121_092324
Das Kind und ich legten also los. Abdruckmasse anrühren, ganz ganz schnell die kleine Hand hineinstecken. Ich war noch nicht ganz vorbereitet, die Masse wird nämlich echt sehr schnell fest, dafür haben wir aber einen ganz besonderen Abdruck hinbekommen. Sobald also die Abdruckmasse fest ist kann man die Hand, Fuß oder was auch immer hinausziehen.

20180121_092821

Dann wird der Gips angerührt, mit einer Schüttel-Klopftechnik hineingeschüttet, damit keine Luftlöcher entstehen. Das Ganze dann drei oder vier Stunden austrocknen lassen.

20180121_093251

Danach kann man die Abdruckmasse einfach abpulen und was dann herauskommt hat mich echt überrascht.

20180121_123219

Diese kleinen Finger, mit den kleinen Falten, Nägeln und allem drum und dran. Unglaublich! Das sieht echt toll aus! Das Kind war total begeister, als es das Ergebnis sah. Uns fehlen zwar 2 kleine Fingerkuppen, meine Schüttel-Klopftechnik muss noch ausgebaut werden, denn es ist trotzdem irgendwie Luft in die Gipsmasse gekommen. Ich find es trotzdem total cool und einzigartig.
Auf jeden Fall ein Hingucker in unserem Regal.

20180121_123733

Man kann die Abdrücke auch noch polieren und lackieren, bei Janina ist alles haarklein erklärt. Ich finde es für meinen Geschmack unpoliert und natürlich am Schönsten. Sieht aus wie ein Kunstwerk.
Und nein, ich bekommen kein Geld für diesen Text und will ich auch nicht haben. Ich bin der Meinung, wir sollten uns gegenseitig unterstützen, wenn wir eine Sache gut finden. Und die Arbeit von Janina finde ich super. Ich folge ihr auch in den sozialen Netzwerken einfach weil sie mir sympathisch ist. Schaut auf jeden Fall mal bei ihr vorbei, sie ist zum Beispiel auch auf Instagram aktiv, sympathisch, natürlich, da ist nix gestellt und genauso wie ich es mag. Frauenpower pur!