12 von 12 im Januar

Zufällig bin ich auf den Blogpost von http://draussennurkaennchen.blogspot.de gestoßen (danke twitter, für deine Hilfe bei der Kontaktaufnahme ;)) Die Aufgabe: Jeden 12. des Monats 12 Bilder des Tages posten. Ich habe hier also mal so meinem Tag dokumentiert. Schnell habe ich gemerkt, dass das mehr als nur eine Aufgabe ist. Den gesamten Tag über habe ich meine Umgebung und meine Handlungen mit ganz anderen Augen gesehen. Immer nach dem Motto: Taugt das jetzt für ein Foto? So habe ich den Tag viel intensiver gelebt, auch wenn ich keine spektakulären Sachen erlebt oder getan habe. Danke für die schöne Idee und los gehts:

Der Tag beginnt

Der Tag beginnt

Der Blick vom Balkon zeigt, heute wirds jetzt nicht so richtig schön, aber immer noch besser als in Deutschland, hihihi. Außentemperatur 10 Grad, Innentemperatur 12 Grad. (Ja, wir haben hier keine Zentralheizung, verflu*** Kac***)

2015-01-12-11-38-58(1)

Der Kindergarten

Ist mir noch nie aufgefallen, erst heute. Im Garten der KiTa steht ein ganz kleiner winziger Granatapfelbaum. Ich dachte erst, die hätten da die Ostereier hängen lassen, aber die hängen ja hierzulande gar keine an die Bäume. Schön sieht er aber trotzdem aus. (Für alle, die ihn noch nicht gefunden haben: in der Mitte des Bildes, hinter den bunten Steinen)

kommt die Sonne doch noch?

kommt die Sonne doch noch?

Auf dem Weg zurück lugte die Sonne ein bisschen aus den Wolken hervor, hielt aber nicht lange an.

dann eben die Sonne so

dann eben die Sonne so

Arbeitsbeginn für mich. Ich mach mir erst mal nen Tee (Sonnenschein-Tee). Habe mir ein ganzes Lager aus Deutschland mitgebracht, aber pssst!!!

Arbeiten

Arbeiten

Heute stehen an: einige Übersetzungen, Seiten fúr die Zeitung bauen, Facebook betreuen und Emails beantworten. Und natürlich den Fotosblogpost vorbereiten.

ob's hilft?

ob’s hilft?

Montag ist ein guter Tag, um mit der Stressbekämpfung anzufangen. Bin ja mal gespannt, ob ich in sieben Tagen dann entspannter aussehe, wenigstens halt äußerlich, ne?

der Himmel über uns

der Himmel über uns

Ich mache mich auf, den Minimensch vom Kindergarten abzuholen. Die Sonne hat sich doch noch durchgekämpft und bildet eine wunderschöne Kombination mit Schäfchenwolken.

Spaziergang

Spaziergang

Wenn wir nicht zum Schwimmen hechten, gehen meine Tochter und ich einmal ums Dorf spazieren. Mami muss ja auch mal bewegt werden. Der Minimensch findet es langsam nicht mehr so lustig, öde im Wagen zu sitzen. Doch an der Plattform, die über dem Dorf gebaut wurde, hat sie ihren Spaß und schreit wie wild „Hola“ unzählige Male hinunter ins Dorf.

Ja, wir sind im Süden

Ja, wir sind im Süden

In einigen Gärten hängen immer noch die Orangenbäume voll, es ist grad Saison. Immer ein schönes Gefühl, durch die Gegend zu streifen und die mediterranen Gewächse um sich herum zu haben.

Spielzeit

Spielzeit

Nach dem Spaziergang ist ausgiebig Spielzeit. Wir haben dem Minimensch ein soooooooooo tollen Schaukelpferd zu Weihnachten geschenkt, doch irgendwie hat Mami mehr Spaß dran (es hält bis 100kg aus, hihihi).

Die Liste

Die Liste

Kind ist im Bett und ich gehe mal durch, was sich der Mann so für dieses Jahr vorgenommen hat. In unserem Familienplanner gab es die wunderbare Turnübung, auf einen Zettel aufzuschreiben, was man sich für das Jahr vorgenommen hat oder wünscht. Das wird dann an in einem verschlossenen Briefumschlag versteckt und das Versteck in die letzte Kalenderwoche des Monats Dezember eingetragen. Ich hatte meine obere Seite beschrieben und den Mann gebeten, dies unten zu tun. Hat der Halunke doch fast das Gleiche geschrieben, nur dass er Deutsch lernen will stammt aus seiner eigenen Feder. Na, ich bin gespannt.

2015-01-12-21-00-06

Feierabend

Mein Moment des Tages: Kind schläft friedlich, der Mann ist auf Arbeit (der Mann arbeitet meist nachts). Ein kleiner Schluck Wein, eine Serie auf ZDF oder ARD (Rosenheimcops, Soko Leipzig und so Krams find ich recht entspannend, ich weiß auch nicht…) und dann früh ins Bett. Noch etwas lesen und dann schlummern. Ein schöner Tag war das!